Ein Angriff auf Demokratie und Rechtsstaat

Informations- und Diskussionsveranstaltung

Im Gespräch: Maria Noichl (MdEP/SPD) und Fritz Glunk (Journalist/attac München)

Freitag, 6. März 2015, 20 Uhr Pfarrsaal St. Oswald, Traunstein, Bahnhofstraße 1

über die Auswirkungen der Freihandelsabkommen:

– auf die Kommunen und die kommunale Selbstverwaltung

– auf Landwirtschaft und Mittelstand

– auf Arbeitnehmerrechte, Umwelt – und Verbraucherschutz

– auf die Entwicklung einer globalen, fairen und nachhaltigen Wirtschaft

FlyerA4    FlyerA6

Advertisements

Was bringt uns TTIP ?

Der Heimatverein Schnaitsee hat uns eingeladen den Film

„Gefährliche Geheimnisse – wie EU und USA den Freihandel planen“

zu zeigen

Freitag, 27.Februar 19.30 Schnaitseer Wirth

Sind die Befürchtungen der Gegener von TTIP begründet oder bringt das Investitionsabkommen zwischen EU und USA Vorteile für uns?

Zunächst erklären uns die beiden Referenten Inhalte und Vorgehensweisen bei den jetzt laufenden Geheimverhandlungen. Dann wird der Fernsehfilm gezeigt. In der anschließenden Diskussion soll das Thema vertieft werden.

Heimatverein

Nächstes Treffen der Initiative am Aschermittwoch 18.2.

Wir laden Euch zu unserem nächsten Treffen ein

am Aschermittwoch, den 18. Februar um 19.30 Uhr im Wochinger Bräu in Traunstein

Themen:
– Auswirkungen der Freihandelsabkommen auf den Mittelstand
– Vorbereitung der Veranstaltung am 6.3. mit M.Noichl und F.Glunk
es können Flyer zum Verteilen mitgenommen werden
– Planung der nächsten Infostände und Aktivitäten
– Diskussion
Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Film u. Diskussion am Freitag 6. 2. in Traunreut

“Gefährliche Geheimnisse”

Wie USA und EU den Freihandel planen

Freitag, den 6. 2. um 20 Uhr, Eintritt frei !

in Traunreut in der Sportgaststätte, Traunring 116

Hinter verschlossenen Türen wird über ein transatlantisches Freihandelsabkommen (TTIP) verhandelt. Aber um freien Handel geht es gar nicht primär ……… “

Gefährliche Geheimnisse

TTIP: Verbände warnen vor Senkung europäischer Standards

Sie sehen Gefahren für den Arbeits-, Gesundheits-, Umwelt- und Verbraucherschutz sowie im Kultursektor

Berlin, 30.01.2015. Ein Zusammenschluss von Institutionen und Organisationen – darunter die Akademie der Künste, der Deutsche Kulturrat, der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), die IG Metall und Verdi, der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV), der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), der Deutsche Naturschutzring (DNR) und Transparency Deutschland – haben als „Initiativgruppe für verantwortungsvolle Handelspolitik“ in einem gemeinsamen Positionspapier Kritik am Freihandelsabkommen TTIP geäußert.       weiterlesen